Das Zetapotential ist ein Maß für die Größenordnung der elektrostatischen Abstoßung/Anziehung zwischen Partikeln und ein entscheidender Parameter der die Stabilität beeinflusst. Die Messung des Zetapotentials ermöglicht detaillierte Einblicke in die Mechanismen von Dispersion, Aggregation und Ausflockung und kann zur Verbesserung der Formulierung von Dispersionen, Emulsionen und Suspensionen eingesetzt werden.

Die Geschwindigkeit der Markteinführung neuer Formulierungen ist der Schlüssel für den Produkterfolg. Die Messung des Zetapotentials ist eine der Möglichkeiten, Stabilitätstests zu verkürzen, indem die Anzahl der möglichen Formulierungen frühzeitig reduziert wird. Somit wird auch der Zeit- und Kostenaufwand für Tests reduziert und die Haltbarkeit verbessert.

Bei der Wasseraufbereitung bspw. kann mit Zetapotenzialmessungen die Dosierung von chemischen Additiven überwacht und optimiert werden, sodass die Steuerung der Additivmenge in Echtzeit enorme Kosten einspart.

Die Messung des Zetapotentials findet bedeutende Anwendung in einer Vielzahl von Branchen, darunter Keramik, Pharmazeutika, Medizin, Mineralverarbeitung, Elektronik und Wasserbehandlung.

Malvern Panalytical bietet führende Messsysteme zur Charakterisierung des Zetapotentials oder elektrophoretischen Mobilität. Die Zetasizer Produktlinie bietet eine einfache, schnelle und präzise Methode zur Messung des Zetapotenzials in Labor- oder Prozessumgebungen. Unterschiedlichste Anwendungen werden durch eine breite Auswahl an Zelltypen abgedeckt, einschließlich kosteneffizienter, gefalteter Einweg-Kapillarzellen.