Niedriglegierte Stähle werden häufig eingesetzt, um Rohre, Chassis für die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Eisenbahnschienen sowie Platten für Offshore- und Onshore-Bauten zu produzieren. Hochfester niedriglegierter Stahl wird aufgrund seiner Korrosionsbeständigkeit in diesen Bereichen verwendet. Niedriglegierte Stähle enthalten in der Regel weniger als 10 % Legierungselemente (C, Mn, Cr, Ni, Mo, V und Si kombiniert). Eine genaue und schnelle Elementaranalyse ist eine entscheidende Anforderung bei der Stahlherstellung. Sie ist nicht nur für die Einhaltung der Qualitätsstandards erforderlich, sondern ermöglicht auch die Einsparung von Kosten in einer zunehmend wettbewerbsorientierten Umgebung.

Um die Anforderungen der Stahlindustrie für die Geschwindigkeit und die Flexibilität bei der Analyse zu erfüllen, bietet Malvern Panalytical das Paket für niedriglegierten Stahl für die sequenziellen und simultanen RFA-Spektrometer Zetium und Axios FAST. Diese Lösung basiert auf mehr als 90 zertifizierten Referenzmaterialien für einen breiten Elementbereich von bis zu 21 Elementen und 4 Überwachungsproben für Driftkorrektur und Probenvorbereitungskorrektur.




Das LAS-Modul für die WDRFA-Spektrometer von Malvern Panalytical

Die Kalibrierung für die Analyse von niedriglegiertem Stahl (Low Alloy Steel, LAS) wurde mit mehr als 90 zertifizierten Referenzmaterialien von mehreren Lieferanten entwickelt. Während des Kalibrierungsprozesses wird diese Master-Kalibrierung mit sechs CRMs übertragen. Das Modul eignet sich hervorragend für die Analyse von: 


• hochfesten Niedriglegierungen

• Stählen mit hoher Temperaturbeständigkeit (Chrom-Molybdän-Stahl)

• Stählen für den Einsatz bei niedrigen Temperaturen (Nickel-Stähle)

• witterungsbeständigen Stählen und Stählen mit höherer Streckgrenze

• hochzugfesten Stählen


Das LAS-Modul besteht aus:

• 4 Überwachungsproben zur Driftüberwachung und Probenvorbereitungskorrektur

• Dokumentation für die Rückverfolgbarkeit

• Koffer zur sicheren Aufbewahrung




Elemente und ihre Konzentrationsbereiche, die von der Anwendung für niedriglegierte Stähle (LAS) auf einem sequenziellen und simultanen Spektrometer Zetium oder Axios FAST abgedeckt werden (Gew.-%): 


Element

 Konzentrationsbereich (Gew.-%)

Element

 Konzentrationsbereich (Gew.-%)

C

< LLD–1,29

Cu

0,0013–0,66

Al

< LLD–0,3

As

0,0005–0,14

Si

< LLD–1,46

Zr

0,0015–0,2

P

0,002–0,072

Nb

0,0004–0,3

S

0,0009–0,089

Mo

0,002–1

Ti

0,0005–0,31

Sn

0,001–0,24

V

0,0006–0,52

Sb

0,0005–0,072

Cr

0,0015–5,15

Ta

0,001–0,23

Mn

0,0057–2

W

0,012–0,3

Co

0,0012–0,3

Pb

< LLD–0,024

Ni

0,002–4,45


Hinweis: Wenn die zertifizierte Konzentration unter dem LLD-Wert liegt, wird die Untergrenze des Konzentrationsbereichs mit „< LLD“ angegeben.


Das LAS-Modul ist für die Verwendung in Kombination mit den WDRFA-Geräten von Malvern Panalytical wie Zetium und Axios FAST vorgesehen. Es gelten bestimmte Hardwarevoraussetzungen. Das Modul kann als vorkalibrierte Lösung auf neuen Systemen geliefert werden, kann aber auch auf vorhandenen Geräten bereitgestellt werden, auf denen die SuperQ-Software ausgeführt wird.

Die 6 Transferproben werden von Malvern Panalytical zur Kalibrierung zur Verfügung gestellt. Diese Transferproben sind nicht im Modul enthalten.