Das Zetapotenzial ist ein Maß für die Größenordnung der elektrostatischen Abstoßung/Anziehung zwischen Partikeln und einer der fundamentalen Parameter für die Stabilität. Die Messung des Zetapotenzials liefert detaillierte Einblicke in die Mechanismen von Dispersion, Aggregation und Ausflockung und kann zur Verbesserung der Rezeptur von Dispersionen, Emulsionen und Suspensionen eingesetzt werden.

Die Geschwindigkeit der Einführung neuer Rezepturen ist der Schlüssel zum Erfolg von Produkten. Die Messung des Zetapotenzials ist eine der Methoden zur Verkürzung der Stabilitätsprüfung durch Verringerung der in Frage kommenden Rezepturen. Daher können durch die Messung nicht nur Zeit und Kosten gespart sondern auch die Haltbarkeit verbessert werden.

Bei der Wasserbehandlung kann durch die Überwachung der Dosierung der chemischen Additive mithilfe von Zetapotenzialmessungen deren Dosierung optimiert und somit die Kosten gesenkt werden.

Die Messung des Zetapotenzials hat bedeutende Anwendungen in einer Vielzahl von Branchen, darunter Keramik, Pharmazeutika, Medizin, Mineralverarbeitung, Elektronik und Wasserbehandlung.

Malvern Panalytical bietet führende Instrumente zur Messung von Zetapotenzial oder elektrophoretischer Mobilität. Der Zetasizer Nano bietet eine einfache, schnelle und präzise Methode zur Messung des Zetapotenzials und verwendet eine neuartige Einweg-Kapillarzelle, um die Kreuzkontamination von Proben zu verhindern. Der NanoSight NS500 misst Einzelpartikel-Zetapotenzialverteilungen, die gleichzeitig mit der Partikelgröße, der Konzentration und beim Betrieb im Fluoreszenz-Modus gemessen werden können.