Sie wurde für Anwendungen entwickelt, bei denen auf geringe Probenmengen Wert gelegt wird. Besonders nützlich ist sie, wenn nur wenig Probenmaterial zur Verfügung steht oder wenn nur wenig Dispergiermittel benutzt werden soll.

  • 120 ml Dispergiervolumen.
  • Die integrierte 40-W-Ultraschallsonde gewährleistet eine schnelle Agglomeratdispergierung.
  • Leistungsstarkes Zentrifugalpumpensystem sorgt für unverfälschte Messungen.
  • Automatische Versorgung mit Dispergiermittel.
  • Chemisch kompatibel mit einer Vielzahl organischer und anorganischer Dispergiermittel.
  • Vollständige Softwaresteuerung aller Messfunktionen einschließlich Versorgung mit Dispergiermittel, Probendispergierung und Reinigung.
  • Integrierte Beleuchtung des Probengefäßes.

Beim Dispergieren einer Probe in einer Flüssigkeit muss jedes einzelne Partikel benetzt und getrennt werden. Das Ziel ist die Herstellung einer stabilen und vollständig dispergierten Suspension für die Messung.

Um eine gute Benetzung zu erzielen, ist die Auswahl des geeigneten Dispergiermittels ausschlaggebend. Wasser wird am häufigsten eingesetzt und bietet viele Vorteile in Bezug auf die Kosten für Messung und Probenentsorgung, wenn es sich dafür eignet. Für bestimmte Anwendungen der Nassdispergierung, wie z. B. bei wasserlöslichen Partikeln, eignen sich wässrige Messungen nicht. Hier sind oft organische Dispergiermittel erforderlich, und es kann wichtig sein, das Dispergiermittelvolumen innerhalb der Grenzen, die zum Herstellen einer stabilen und repräsentativen Suspension für die Messung nötig sind, zu minimieren.

Der Einsatz einer Ultraschallsonde fördert den Benetzungsvorgang durch Aufbrechen der Struktur jeglicher Agglomerate. Um Reagglomerationen zu verhindern, können dem Dispergiermittel auch Stabilisatoren hinzugefügt werden.

Die Hydro MV ist für die Nassdispergierung mittlerer Probenvolumina ausgelegt und eignet sich für eine sehr breite Palette an Probenarten. Die Durchfluss-Beschallung mit Ultraschall unterstützt die Dispergierung, gleichzeitig sorgt eine leistungsfähige Kreiselpumpe dafür, dass Sedimentation verhindert wird und die Probe vollständig und unverfälscht vermessen wird. Die automatisierte Versorgung mit organischen und anorganischen Dispergiermitteln ermöglicht die Optimierung des Dispergiervorgangs und beschleunigt die Analyse.

Schematische Darstellung der Nassdispergiereinheit mit Dispergiergefäß, Rührer, Kreiselpumpe und Durchfluss-Ultraschallsystem.

Pumpengeschwindigkeit (Bereich):
0 bis 3500 min-1 ††
Pumpengeschwindigkeit (Genauigkeit):
+/- 50 min-1
Pumpengeschwindigkeit (Auflösung):
+/- 10 min-1
Maximale Flussrate:
2,0 l/min. ††
Leistung/Frequenz der Ultraschallsonde:
max. 40 W max, 40 kHz (Nennwerte) ††
Maximalvolumen:
120 ml
Materialien, die in Kontakt mit Dispergiermittel, Additiven und Probe kommen:
316 stainless Borosilicate Glass Tygon® R-3603. ††† Viton (nur Dichtung der Zelle - Perfluoroelastomer Upgrade verfügbar) PTFE PEEK FEP Titan Nitrid Aluminum (nur Schlauchverbindungen) Acryl (nur Spritzschutz)
Max. Partikelgröße:
1500 µm †
Mindestzeit zwischen Messungen:
weniger als 60 s †
Abmessungen (B, T, H):
180mm x 280mm x 300mm
Gewicht:
5 kg
†:
Probenabhängig
††:
Abhängig vom Dispergiermittel
†††:
Andere Schlauchkonfigurationen auf Anfrage erhältlich