Datum der Aufzeichnung: 29 July 2020

Die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) ist eine weitverbreitete Methode für Elementaranalysen in den unterschiedlichsten Bereichen der Industrie und Forschung. Besonders die energiedispersive RFA (EDRFA) bietet neben einer robusten Elementaranalyse auch die Möglichkeit Rohstoffidentifikationen per Fingerprint durchzuführen. 


Vor dem Hintergrund einer Neuorientierung der gesamten Pharmaindustrie im Zuge der ICH Q3D und damit steigendender Kosten für Analysen bildet die EDRFA eine ressourcensparende Alternative zu nasschemischen Analysen (AAS, AES, ICP).



Wer sollte teilnehmen?
Sie führen Elementaranalysen mit ICP, AAS oder AES nach USP <232/233> durch und möchten den Arbeitsaufwand und die Durchlaufzeiten optimieren? Sie arbeiten mit NIR, MIR, FT-IR oder Raman für die Rohstoffidentifikation und suchen nach einer robusten Alternative? Sind Sie generell an der Einführung einer produktionsbegleitenden Elementaranalyse interessiert? 


Was kann ich lernen?
Dem Teilnehmer wird ein genereller Überblick zur RFA als Analysenmethode gegeben, Einblicke in die relevantesten Applikationen für den Pharmabereich und den regulatorischen Voraussetzungen USP <232/233/735>.


Referent:
Stefan Hoffmann - Application and Product Specialist XRF


Stefan Hoffmann ist seit 2012 bei Malvern Panalytical als Applikationsspezialist für EDXRF tätig. Zu seinem Tätigkeitsbereich gehört es Sie von der ersten Planung über die Applikationserstellung bis hin zur Inbetriebnahme von EDRFA-Spektrometer zu unterstützen.