Fernerkundung

Spektrale Fernerkundung für hyperspektrale Bildgebung und multispektrale Bildanalyse

Bei der multispektralen Fernerkundung werden sichtbare, Nahinfrarot- und Kurzwellen-Infrarotbilder in verschiedenen breiten Wellenlängenbereichen erfasst. Unterschiedliche Materialien reflektieren und absorbieren unterschiedlich bei unterschiedlichen Wellenlängen. Daher ist es möglich, anhand der spektralen Reflexionssignaturen zwischen Materialien zu unterscheiden, wie sie in diesen fernerkundeten Bildern beobachtet werden, während eine direkte Identifizierung in der Regel nicht möglich ist.

Hyperspektrale und multispektrale Bildgebung

Hyperspektrale Bildgebungssysteme erfassen Bilder in über hundert aufeinanderfolgenden Spektralbändern. Während multispektrale Bilder nützlich sind, um Landflächenmerkmale und Landschaftsmuster zu unterscheiden, ermöglichen hyperspektrale Bilder die Identifizierung und Charakterisierung von Materialien. Zusätzlich zur Kartierung der Materialverteilung ist die Bewertung einzelner Pixel häufig nützlich, um eindeutige Objekte in der Szene zu erkennen.

Hyperspektrale Sensoren bieten gegenüber multispektralen Sensoren den Vorteil, dass sie fähig sind, die molekulare Absorption zu identifizieren und zu quantifizieren. Die hohe spektrale Auflösung eines hyperspektralen Imagers ermöglicht die Erkennung, Identifizierung und Quantifizierung von Oberflächenmaterialien sowie die Ableitung biologischer und chemischer Prozesse.

Anwendungen für die Fernerkundung

Gut entwickelte wissenschaftliche Anwendungsgebiete umfassen Geologie und Mineralexploration, Forstwirtschaft, Meeres- und Küstengebiete, Binnengewässer und Feuchtgebiete, Landwirtschaft, Ökologie, städtische Gebiete, Schnee und Eis sowie die Atmosphäre. Es gibt auch zahlreiche militärische Anwendungen in Tarnung, Küstenzonenkartierung und Landminenerkennung

Für diese Anwendungen sind Geländeerkundungssignaturen, die vor Ort erfasst und in Spektralbibliotheken indiziert werden, für viele Analysemethoden von entscheidender Bedeutung. Während Bildverarbeitungspakete häufig grundlegende Spektralbibliotheken enthalten, verbessern anwendungsspezifische Bibliotheken, die Spektren der spezifischen Materialien enthalten, die im Zielfeldbereich vorkommen, die Genauigkeit der generierten Interpretationen erheblich. Vegetationsspektren werden durch eine so breite Palette von Umgebungsbedingungen beeinflusst, dass es schwierig ist, diese Variabilität ohne die Erfassung standortspezifischer Feldspektren adäquat darzustellen.

Fernerkundungslösungen von Malvern Panalytical

FieldSpec ist das marktführende Spektroradiometer, auf das sich Wissenschaftler für eine Vielzahl von Anwendungen in der natürlichen Umgebung weltweit verlassen. Es kann eine Vielzahl von Fernerkundungsbildern analysieren und die Messungen in sofortiges Feedback umwandeln. 

Die von FieldSpec durchgeführten Feldmessungen maximieren die aus Satelliten-, Flugzeug- und Drohnenbildern abgeleiteten Informationen. Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht die einfache Konfiguration und Steuerung des Geräts für die Messungen, die du benötigst.

ASD FieldSpec-Produktlinie

ASD FieldSpec-Produktlinie

Der Goldstandard für Feldspektroradiometer

Mehr Details
Mehr Details
Typ der Messung
Fernerkundung
Technologie
Near-infrared Spectroscopy (NIR)