Parsum IPP 70-S

Eine lange, In-Line-Sonde zur Partikelgrößenmessung für Echtzeitmessungen

Die kompakte, leicht und einfach zu installierende Parsum IPP-70-S-Sonde liefert Echtzeitmessungen der Größe und Geschwindigkeit von Feststoffpartikeln mit einer Größe von bis zu 6000 µm direkt aus dem Materialstrom. Die Sonde ist staub- und wasserdicht, erfordert keine Probenahme oder Kalibrierung und liefert auch bei abrasionsfähigen, fettigen, klebrigen und haftenden Partikeln eine kontinuierliche Prozessüberwachung bei hoher und schwankender Feststoffbeladung.

Broschüre herunterladen
Angebot anfordern Demo anfordern Verkauf kontaktieren

Übersicht

Die Parsum IPP 70-S ist ein Standardinstrument. Sie dient in der Chemie-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie zur Endpunkterkennung, Prozesssteuerung/Optimierung sowie Echtzeit-Qualitätskontrolle und wird in Bereichen wie Mahlen, Agglomeration, Granulation, Sieben und Sprühtrocknung eingesetzt.    

  • Geringes Gewicht und einfache Installation zur schnellen Integration in neue und bestehende Verarbeitungsanlagen    
  • Breiter dynamischer Bereich für Partikel im Größenbereich von 50 - 6000 µm mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 m/s    
  • Reproduzierbare Messungen bei hoher Feststoffbeladung selbst bei Partikeln mit unregelmäßiger Bewegung - ideal für die Überwachung von Wirbelschichtanwendungen geeignet    
  • Echtzeitüberwachung und -feedback über umfassende und anpassbare Softwarefunktionen    
  • Keine Probenahme oder Kalibrierung erforderlich    
  • Zubehör ermöglicht den Einsatz mit abrasionsfähigen, fettigen, klebrigen und haftenden Partikel

Funktionsweise

Die Parsum IPP 70-S-Sonde nutzt das bewährte Prinzip der Ortsfilteranemometrie. Es ist keine Kalibrierung oder Probenahme erforderlich und eine Kugelförmigkeit der Partikel wird nicht vorausgesetzt.

Die Ortsfilteranemometrie ist eine Methode zur Größenbestimmung mithilfe von Größen und Sehnenlängen, bei der zur Berechnung von Partikelgrößenverteilungen Daten einzelner Partikel aufgezeichnet werden.

Messprinzip

Die durch einen Laserstrahl fallenden Partikel werfen einen Schatten und unterbrechen damit das Licht, das auf ein lineares Detektorarray aus optischen Fasern fällt. Die Partikelgeschwindigkeit wird aus den sequentiellen Unterbrechungen von linear benachbarten Faserelementen im Ortsfilterdetektor berechnet.

Die Partikelgröße wird mit einem zweiten Signal gemessen: dem Pulssignal, mit dem die Zeitdauer gemessen wird, die der Partikel eine optische Faser abschattet.

Bei der Messung einer großen Anzahl von Partikeln werden statistisch valide Ergebnisse generiert, mit denen je nach Benutzeranforderungen verschiedene Größenparameter und volumenbasierte Verteilungen berechnet werden können.

Die Parsum IPP 70-S-Sonde wird direkt in der Produktionslinie oder Behältern angebracht. Es ist zwar keine Probenvorbereitung erforderlich, eine interne Druckluftversorgung kann jedoch zur Dispergierung von Agglomeraten verwendet werden, um den Strömungskanal und die Optik frei von haftendem Material zu halten und die Messung bei hohen Feststoffbeladungen und Temperaturen zu ermöglichen.

Die erfassten Daten werden zur verbesserten Robustheit des Geräts über ein Faseroptikkabel von der Messzone zum Elektronikgehäuse übertragen. Diese Daten können zum Steuerraum oder zu einem bestehenden Steuersystem zur Prozessüberwachung und -steuerung übertragen werden. Da das Gerät eine Konzentrationsmessung des gemessenen Volumens bietet, können Änderungen im Fluss/Durchsatz mithilfe einer entsprechenden Korrelation geschätzt werden.

Spezifikation

Partikelgröße

Messbereich 50 - 6000 µm
Messprinzip Ortsfilteranemometrie

Partikelgeschwindigkeit

Messbereich 0,01 – 50 m/s
Messprinzip Ortsfilteranemometrie

Allgemein

Lichtquelle 670 nm
Lasersicherheit Klasse 1

Betriebsumgebung

Temperaturbereich 10°C -100°C
Luftfeuchtigkeit 35 % – 80 %, nichtkondensierend
Schutzart IP 65

Zubehör

Inline-Probendispergierer D12

Inline-Dispergierung für grobe Partikel und hohe Feststoffbeladungen.

Der Probendispergierer D12 verdünnt und dispergiert aus dem Prozess entnommenes Material und stellt es gleichzeitig für eine genaue Partikelgrößenverteilung und Geschwindigkeitsmessung mithilfe der Parsum-Inline-Messsonden bereit. Das Gerät gewährleistet eine robuste und genaue Größenmessung von groben Partikeln in Prozessen mit hoher Feststoffbeladung, zum Beispiel in Granuliersystemen.

Inline-Probendispergierer D24

Inline-Dispergierer für Feinpartikelprozesse

Der Dispergierer D24 verdünnt und dispergiert aus dem Prozess entnommenes Material und richtet es gleichzeitig zur Messzone der Parsum-Sonde aus. Das Gerät gewährleistet eine robuste und genaue Größenmessung von Partikeln mit Dv50 im Bereich 50 µm bis 1,2 mm. Damit ist es besonders für direkte Messungen in Wirbelschichtanwendungen geeignet.

At-Line-Messstation

At-Line-Partikelgrößemessung für Prozessanwendungen.

In Kombination mit den Sonden Parsum IPP70-S oder IPP70-SE ermöglicht diese At-Line-Messstation eine schnelle und effiziente Partikelgrößenmessung im Labor und in der Produktion.

4 – 20 mA Schnittstelle (8 Kanäle)

Effiziente Datenübertragung von der Parsum-Sonde zu einem zentralisierten Prozesssteuersystem.

Mit der optionalen 4-20 mA Parsum-Schnittstelle wird die Übertragung von Daten zur Partikelgröße von der Sonde zu einem zentralisierten Prozesssteuersystem zur Automatisierung oder Datenanzeige optimiert. Acht Kanäle ermöglichen den Anschluss von vier Sonden, die sich jeweils bis zu 100 m vom Analysecomputer entfernt befinden können.

Support

Mit den Malvern Panalytical Service-Verträgen sichern Sie sich die langfristige und optimierte Funktionsfähigkeit Ihrer Analysegeräte.

Der Kauf eines Malvern Panalytical-Produkts ist für uns erst der Beginn einer langjährigen Geschäftsbeziehung über die gesamte Lebensdauer des Gerätes, die Malvern Panalytical entsprechend Ihrem individuellen Bedarf gerne mit seinen Services unterstützt.

Help Desk

Schulungen

  • Anwenderschulungen

Software-Downloads

Die Malvern Panalytical Service-Verträge – wählen Sie die passende Option für Ihren Bedarf:

Malvern Panalytical Platin Service-Vertrag

Für Labore bei denen die Geräte-Verfügbarkeit für die tägliche Arbeit kritisch ist. Der all-inclusive Vertrag sichert kürzeste Reaktionszeiten zu und deckt alle Wartungskosten, aber auch unerwarteten Reparaturkosten ab.

Malvern Panalytical Gold Service-Vertrag

Stellen Sie die Produktivität Ihres Labors durch die regelmäßige Wartung Ihres Systems sicher und erhalten Sie einen schnellen, spezialisierten und kompetenten Support im Störungsfall.

Malvern Panalytical Bronze Service-Vertrag

Für Labore die eine einmalige vorbeugende Wartung oder Support-Leistung wünschen.

Platin VertragGold VertragBronze Vertrag
Jährliche Wartung und Verifizierung
Ja
Ja
Nein
Telefon / E-Mail Support
Ja
Ja
Nein
Fixe Reaktionszeiten
Ja
Ja
Nein
Notfall-Besuch im Störungsfall*
Ja
Ja
Nein
Ersatzteile inklusive
Ja
Nein
Nein
Technik & Software Support
Ja
Ja
Ja
IQ/OQ (Pharma)***
Ja
Ja
Ja

*inklusive Arbeits- und Anfahrtskosten***gegen geringen Aufpreis möglich