Die Parsum IPP 70-S ist ein Standardinstrument. Sie dient in der Chemie-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie zur Endpunkterkennung, Prozesssteuerung/Optimierung sowie Echtzeit-Qualitätskontrolle und wird in Bereichen wie Mahlen, Agglomeration, Granulation, Sieben und Sprühtrocknung eingesetzt.    

  • Geringes Gewicht und einfache Installation zur schnellen Integration in neue und bestehende Verarbeitungsanlagen    
  • Breiter dynamischer Bereich für Partikel im Größenbereich von 50 - 6000 µm mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 m/s    
  • Reproduzierbare Messungen bei hoher Feststoffbeladung selbst bei Partikeln mit unregelmäßiger Bewegung - ideal für die Überwachung von Wirbelschichtanwendungen geeignet    
  • Echtzeitüberwachung und -feedback über umfassende und anpassbare Softwarefunktionen    
  • Keine Probenahme oder Kalibrierung erforderlich    
  • Zubehör ermöglicht den Einsatz mit abrasionsfähigen, fettigen, klebrigen und haftenden Partikel

Die Parsum IPP 70-S-Sonde nutzt das bewährte Prinzip der Ortsfilteranemometrie. Es ist keine Kalibrierung oder Probenahme erforderlich und eine Kugelförmigkeit der Partikel wird nicht vorausgesetzt. Die Ortsfilteranemometrie ist eine Methode zur Größenbestimmung mithilfe von Größen und Sehnenlängen, bei der zur Berechnung von Partikelgrößenverteilungen Daten einzelner Partikel aufgezeichnet werden.

Die durch einen Laserstrahl fallenden Partikel werfen einen Schatten und unterbrechen damit das Licht, das auf ein lineares Detektorarray aus optischen Fasern fällt. Die Partikelgeschwindigkeit wird aus den sequentiellen Unterbrechungen von linear benachbarten Faserelementen im Ortsfilterdetektor berechnet.

Die Partikelgröße wird mit einem zweiten Signal gemessen: dem Pulssignal, mit dem die Zeitdauer gemessen wird, die der Partikel eine optische Faser abschattet.

Bei der Messung einer großen Anzahl von Partikeln werden statistisch valide Ergebnisse generiert, mit denen je nach Benutzeranforderungen verschiedene Größenparameter und volumenbasierte Verteilungen berechnet werden können.

Die Parsum IPP 70-S-Sonde wird direkt in der Produktionslinie oder Behältern angebracht. Es ist zwar keine Probenvorbereitung erforderlich, eine interne Druckluftversorgung kann jedoch zur Dispergierung von Agglomeraten verwendet werden, um den Strömungskanal und die Optik frei von haftendem Material zu halten und die Messung bei hohen Feststoffbeladungen und Temperaturen zu ermöglichen.

Die erfassten Daten werden zur verbesserten Robustheit des Geräts über ein Faseroptikkabel von der Messzone zum Elektronikgehäuse übertragen. Diese Daten können zum Steuerraum oder zu einem bestehenden Steuersystem zur Prozessüberwachung und -steuerung übertragen werden. Da das Gerät eine Konzentrationsmessung des gemessenen Volumens bietet, können Änderungen im Fluss/Durchsatz mithilfe einer entsprechenden Korrelation geschätzt werden.

Partikelgröße

Messbereich:
50 - 6000 µm
Messprinzip:
Ortsfilteranemometrie

Partikelgeschwindigkeit

Messbereich:
0,01 – 50 m/s
Messprinzip:
Ortsfilteranemometrie

Allgemein

Lichtquelle:
670 nm
Lasersicherheit:
Klasse 1

Betriebsumgebung

Temperaturbereich:
10°C -100°C
Luftfeuchtigkeit:
35 %-80 % (nichtkondensierend)
Schutzart:
IP 65

Parsum IPP 70-S

D24 inline sample disperser

Inline disperser for fine particle processes

Image

The D24 disperser dilutes and disperses material drawn from the process, simultaneously directing it towards the measurement zone of the Parsum probe. It ensures robust and accurate sizing for particles with a Dv50 in the range 50 µm to 1.2mm, making it especially useful for direct measurement within fluidized beds.

Weitere Informationen

D12 inline sample disperser

Inline dispersion for coarse particles and high solids loadings.

Image

The D12 sample disperser samples, dilutes and disperses material from a process, simultaneously presenting it for accurate particle size distribution and velocity measurement using the Parsum inline measurement probes. It ensures robust and accurate sizing for coarse particles in processes where solids loadings are high, such as within granulation systems.

Weitere Informationen

At-Line-Messstation

At-Line-Partikelgrößemessung für Prozessanwendungen.

Image

In Kombination mit den Sonden Parsum IPP70-S oder IPP70-SE ermöglicht diese At-Line-Messstation eine schnelle und effiziente Partikelgrößenmessung im Labor und in der Produktion.

Weitere Informationen

4 – 20 mA Schnittstelle (8 Kanäle)

Effiziente Datenübertragung von der Parsum-Sonde zu einem zentralisierten Prozesssteuersystem.

Image

Mit der optionalen 4-20 mA Parsum-Schnittstelle wird die Übertragung von Daten zur Partikelgröße von der Sonde zu einem zentralisierten Prozesssteuersystem zur Automatisierung oder Datenanzeige optimiert. Acht Kanäle ermöglichen den Anschluss von vier Sonden, die sich jeweils bis zu 100 m vom Analysecomputer entfernt befinden können.

Weitere Informationen

Ihren Kauf eines Malvern-Produkts verstehen wir als den ersten Schritt einer Arbeitsbeziehung, die sich über die gesamte Lebensdauer des Instruments erstreckt. Während einige Kunden nur gelegentlich Fragen haben oder ein Softwareupgrade herunterladen müssen, benötigen andere Kunden einen umfassenden Supportvertrag mit schneller Bearbeitung und festen Gesamtbetriebskosten. Malvern bietet auch für Sie das richtige Supportpaket an.

Helpdesk

  • Telefon- und E-Mail-Support
  • Verantwortungsvolle Mitarbeiter, die für die Beantwortung Ihrer Anfrage sorgen 

Schulung

  • Schulungen vor Ort
  • Gruppenkurse (Theorie und Praxis)
  • E-Learning

Informationszentrum

  • Hinweise zu Anwendungen
  • Technische Hinweise
  • On-Demand-Präsentationen
  • Live Webinare

Softwaredownloads

  • Einfacher Mechanismus zum Abrufen von Updates und neuen Funktionen

Platin- und Gold-Serviceverträge:

  • Schutz vor den Kosten von Ausfällen
  • Kein Zeitverlust bei benötigter Hilfe
  • Feste Gesamtbetriebskosten

Bronze-Serviceverträge:

  • Schutz des Werts Ihrer Investition
  • Verringertes Risiko von Ausfällen
  • Schutz der Zuverlässigkeit Ihrer Daten