Übersicht

Der problemlos in eine Parsum-Sonde zu steckende Inline-Dispergierer D12 verwendet eine Druckluftversorgung, um mithilfe der Saugluft eine Probenahme von Partikeln aus einem Prozess vorzunehmen. Die Proben werden verdünnt und anschließend dispergiert, und sind bereit für die Messung der Partikelgröße, Partikelverteilung und Geschwindigkeit mithilfe der Parsum-Sonde. Eine Rückspülfunktion verhindert selbst bei klebrigen Pulvern die Ablagerung von Material, und stellt so die kontinuierliche Messung während des Prozessablaufs sicher.

  • Rückspülfunktion zum Verhindern von Ablagerungen für einen problemlosen Langzeitbetrieb.
  • Doppelte Luftversorgung gewährleistet optimalen Probenzustand für die Messung.
  • Einfach zu reinigen und zu warten.

Funktionsweise

Der Dispergierer D12 ermöglicht eine robuste und genaue Partikelgrößenmessung mit einer Parsum-Sonde in Strömen mit groben Partikeln bei hoher Feststoffbeladung. Mithilfe von Luft verdünnt das Gerät kontinuierlich Mischungen und transportiert aus dem Prozess entnommene Proben. Mit über drei separate Einlässe eingeführter Luft wird eine gute Durchmischung der Probe gewährleistet, die optimal die Messzone durchströmt. Eine Rückspülfunktion verhindert die Ablagerung von Material im Dispergierer und sorgt für verlässlichen Langzeitbetrieb.

Für den Betrieb ist eine 2-Kanal-Luftversorgung erforderlich. Die Sonde verfügt über eine 8-mm-Öffnung für die Probenahme aus einem Prozess, und benötigt eine freie Öffnung von 85 mm zur Installation.

Spezifikation

Dispergierer zur Verwendung mit den Parsum-Inline-Messsonden.

System

Partikelgröße:
50 µm bis 6 mm
Messöffnung:
8 mm
% Feinanteile im Produkt:
Niedrig bis mittel
Anwendungen:
Grobe Partikel und hohe Feststoffbeladung
Luftstrom L/min:
Bis zu 30 l/min, abhängig von der Anwendung

Betriebsumgebung

Temperatur:
-10 °C – 100 °C
Luftfeuchtigkeit:
35 % – 80 %, nichtkondensierend