Asphalt

Charakterisierung und Klassifizierung anhand von Standards der Asphaltbranche.

Bitumen ist ein Erdölprodukt, das in der Straßenbelags-, Dach- und Hochbaubranche eingesetzt wird. Dieses schwarze, viskoelastische Material ist eine Mischung aus aliphatischen und aromatischen hochmolekularen Kohlenwasserstoffen (die Zusammensetzung hängt von der geographischen Herkunft ab) und wird als komplexes kolloidales System betrachtet.

Modifiziertes Bitumen wird im Straßenbau als Bindemittel eingesetzt und bestimmt so die Eigenschaften und die Lebensdauer des Fahrbahnbelages. Mithilfe von Additiven wie Polymeren, Gummigranulaten, Ölen und Mitteln zur Regulierung des pH-Werts werden die mechanischen Eigenschaften von modifizierten Asphaltbindemitteln verbessert. Bitumenemulsionen werden außerdem zum Versiegeln und zur Oberflächenerneuerung verwendet.

Mit unseren Kenntnissen der Asphaltbranche und unserem Anwendungs-Know-how helfen Malvern-Systeme bei folgenden Aufgaben:

Die rheologische Charakterisierung mit dynamischen Scherrheometern (DSR) ist die Standardmethode zur Klassifizierung von Asphaltbindemitteln bezüglich des Verhaltens in Abhängigkeit von der Zeit und dem Beladungszustand sowie unter unterschiedlichen klimatischen Bedingungen. Dies ist eine Ergänzung zur Klassifizierung nach Viskosität und anhand der Eindringtiefe bei Nadelpenetration (pen).

Verkauf kontaktieren Jetzt registrieren