Beim Verbinden von Metalloberflächen ist die Partikelgröße und Partikelform der verwendeten Lötmaterialien der Schlüssel zur Produktperformance.

Lötmaterialien werden häufig durch ein Sieb oder eine Schablone aufgebracht und erhitzt, damit die Partikel flüssig werden und zu einer glatten Metallbindung verschmelzen. Die falsche Partikelgröße oder -form kann zu ungenauem Druck oder vermehrter Oxidation führen, die eine schlechte Bindung zur Folge hat.

Die Instrumente von Malvern vereinfachen die Messung von Partikelgröße und -form in Forschung und Entwicklung sowie in der Qualitätskontrolle bei der Herstellung von Lötmaterialien. Damit lassen sich folgende Verbesserungen erzielen:

  • Verbessern der Performance des Endprodukts
  • Optimieren der Produktionsprozesse
  • Verbessern der Produktionseffizienz von Leiterplatinen
  • Verringern von Lötbindungsdefekten