Die Messung der Partikelkonzentration ist eine allgegenwärtige Anforderung bei einer Vielzahl von Anwendungen. In vielen Fällen ist es nicht ausreichend, nur die Partikelgröße zu kennen, da die Probenkonzentration auch die Leistungsfähigkeit des Produktes oder die biologische Reaktion auf einen Drug-Delivery-Vektor beeinflussen kann. Darüber hinaus steigt durch die EU-Definition von Nanomaterialien die Notwendigkeit, die Partikelkonzentration zu messen. Diese Definition sieht vor, dass eine Probe, bei der mindestens 50 % der Partikel in der Anzahlgrößenverteilung ein oder mehrere Außenmaße im Bereich bis 100 nm haben, als Nanomaterialien identifiziert und somit als solche reguliert werden kann.

Es gibt eine Vielzahl von Anwendungen, bei denen die Messung der Partikelkonzentration von entscheidender Bedeutung ist, einschließlich:

  • Biopharmazeutika (einschließlich Impfung) Entwicklung, Herstellung und Qualitätssicherung. Dabei hängt der Titer des Virus mit der viralen Dosierung und der sich daraus ergebenden Leistung des Impfstoffs zusammen.
  • Studien zur Proteinaggregation, darunter beschleunigte Stresstests und Stabilitätsstudien.
  • Differenzierung und Verdichtung von nicht sichtbaren Proteinaggregaten und Silikonöltropfen in Fertigspritzen in Aggregationsstudien.
  • Drug-Delivery, bei der die biologische Reaktion auf ein Medikament von der Konzentration und der Partikelgröße des Delivery-Vektors beeinflusst werden kann.
  • Forschung an Exosomen und Mikrovesikeln, bei der die Konzentration spezifischer Exosome und Mikrovesikel möglicherweise ein Anzeichen für den Ausbruch der Krankheit sein kann und deshalb von Interesse für den Bereich der Diagnostik ist.  
  • Nanopartikel-Toxikologie, bei der die Partikelkonzentration in einer biologischen oder ökologischen Umgebung die biologische Reaktion auf Nanopartikel aus toxischer Perspektive beeinflussen kann.
  • Regulatorische Anforderungen als Folge der EU-Definition von Nanomaterialien, bei der die Verteilung auf Grundlage der Partikelanzahl bestimmt, ob ein Material als Nanomaterial eingestuft wird oder nicht.

Malvern Panalytical bietet zwei einzigartige Technologien zur Messung der Partikelkonzentration: Nanopartikel-Tracking-Analyse (NTA) und Resonanzmassenmessung (RMM). Diese beiden Technologien liefern Konzentrationsmessungen über einen breiten dynamischen Bereich von Konzentrationen und Größen, mit einer Reihe ergänzender Messungen wie Partikelgrößen, Einzelpartikel, Zeta-Potenzial, Partikelmassenmessung und Partikelfluoreszenz.